Email RSS Feed Twitter Facebook YouTube Google+ Europe usa France Espania German Italy Netherlands Portland

FIFA 14 (PC) – Fazit nach 350 Spielstunden

FIFA 14

FIFA 14 – Fazit nach 350 Spielstunden

FIFA 14 ist der aktuellste Teil der FIFA-Reihe von Electronic Arts, welcher am 26. September 2013 veröffentlicht wurde.

Im offiziellen Trailer zum Spiel wurden die neuen Features angepriesen, welche zum Großteil jedoch eher Kleinigkeiten sind. Darunter fallen realistische Ballbewegungen, sowie ein neues Schusssystem und noch ein paar andere Dinge, die man von einer guten Fußball-Simulation erwartet.


Was hat sich zu FIFA 13 geändert?

Der FIFA-Reihe wird oft nachgesagt, dass es jedes Jahr das selbe Spiel ist, nur unter einem neuen Namen und eher kleinen Änderungen, die man kaum bemerkt.

Als Kenner der Reihe kann man dies bestätigen. Aber alle Jahre trauen sich die Jungs und Mädels von Electronic Arts doch zu etwas Neuem. Dies ist zum Glück auch bei FIFA 14 der Fall.

Wenn man das Spiel startet, fällt einem sofort die neue Benutzeroberfläche auf.
Diese hat sich zu FIFA 13 stark verändert und ist nun deutlich übersichtlicher (hübsch anzusehen ist sie auch).

Benutzeroberfläche im Vergleich

Nicht nur die Benutzeroberfläche wurde –positiv- verändert, denn auch die Spielgrafik wurde hier und da aufgehübscht. Nur die Zuschauer im Stadion sehen immer noch so aus, als wären sie Pappfiguren.

Dies ist auch der Grund, wieso FIFA eigentlich auf jedem System mit den höchsten Einstellungen einwandfrei läuft.

Als FIFA-Laie erkennt man die Änderungen an der Grafik nicht direkt auf dem ersten Blick, aber es hat sich definitiv etwas getan. Man könnte jedoch meinen, dass der PC leistungsstärker als die normalen Konsole ist und deswegen eine bessere Grafik verdient hätte, aber das scheint FIFA nicht wirklich zu interessieren. Stattdessen gibt es eine neue Engine für die NextGen-Konsolen (Playstation 4, Xbox One). Hoffentlich wird diese auch für die PC-Version von FIFA 15 verwendet.

Grafik im direkten Vergleich

Eine weitere –große- Veränderung gab es im Karriere-Bereich von FIFA 14.

Die Trainer-Karriere wurde jetzt realistischer gestaltet.

Wenn man einen Spieler kaufen möchte, muss man diesen vorher scouten lassen, um seine GES (Gesamtstärke) und sonstigen Eigenschaften herauszufinden.

Bei den älteren Teilen der FIFA-Reihe war dies nicht der Fall, dort bekam man direkt alle Informationen angezeigt. Auch hier profitiert der Spieler von der neuen Benutzeroberfläche.

Karrieremodus

Die künstliche Intelligenz (kurz: KI) wurde ebenfalls verändert.

Die gegnerischen Spieler sind nun „schlechter“ geworden, wenn man diese im Vergleich zu FIFA 13 betrachtet. Dies liegt höchstwahrscheinlich an den neuen Features, die im Trailer angepriesen wurden.

Es wird jetzt viel mehr Wert auf Realismus gelegt und man kann sich noch präziser bewegen.

Hin und wieder verstolpert man sogar –zufällig- einen Ball, was in älteren Teilen undenkbar gewesen wäre. Ob man dies als Vorteil deklarieren kann, sei mal dahingestellt.

Und das Ausüben von Tricks wurde ebenfalls komfortabler gestaltet: früher musste man noch die L2 (Playstation-Controller) bzw. die LT (Xbox-Controller) gedrückt halten, heute ist dies nicht mehr von Nöten. Man muss nur noch den rechten Analog-Stick bewegen.

Hinzukommen jede Menge neue Sprüche der Kult-Kommentatoren „Manni Breuckman“ und „Frank Buschmann“. Aber diese werden normalerweise in jedem FIFA-Teil erweitert.

Aber wie hat die Allgemeinheit entschieden? Viele denken immer noch, dass FIFA jedes Jahr das Selbe sei. Nun, die Verkaufszahlen der letzten Jahre (für die PC-Version) gingen immer mehr zurück.

FIFA 12 konnte noch rund 460.000 Mal verkauft werden, FIFA 13 ging nur noch 370.000 Mal über die Ladentheken und FIFA 14 kommt lediglich auf 280.000 verkaufte Einheiten.

Der ewige Konkurrent Pro Evolution Soccer (kurz: PES) verkauft trotz der sinkenden Verkaufszahlen der FIFA-Reihe verhältnismäßig –konstant- wenige Einheiten (Durchschnitt der letzten Jahre: 80.000 Einheiten pro Spiel).


Wieso sollte man sich FIFA 14 zulegen?

Die letzten Teile der FIFA-Reihe ähnelten sich alle auf dem ersten Blick stark, dieser Eindruck täuscht allerdings. Jedes Mal kommen meist unbemerkt neue Features hinzu, die das Spiel meistens deutlich verbessern. FIFA 14 wurde stark verändert und diese Änderungen wirken sich alle positiv auf das Spiel aus. Egal ob Online oder Offline, FIFA 14 ist ein Spiel für Jedermann.

Dabei ist völlig egal, ob man nur alle paar Tage oder ob man FIFA 14 täglich spielt.

Es macht selbst nach 350 Spielstunden immer noch so viel Spaß wie am ersten Tag.
Nur die Karriere-Spielmodi werden nach ca. 10 Saisons langweilig, aber man hat noch den Online-Modus, bei dem man sich mit Leuten aller Welt messen kann. Vor allem der Ultimate Team Modus wird immer beliebter und für viele mitunter der einzige Kaufgrund. Hier kann man seinen eigenen Verein managen, Spieler kaufen und gegen andere Spieler auf der ganzen Welt antreten (sowohl in diversen Pokalen als auch in einer online Liga).


Protected by Copyscape Online Copyright Checker

  1. Oktober 2, 2014, 9:01 am

    Looks like a fun game 🙂

    antworten
  2. September 10, 2014, 4:24 pm

    Nice Game 🙂

    antworten
  3. Bruno sagt
    Juni 28, 2014, 1:42 am

    A must have for any football fan 😉

    antworten

hinterlasse eine Nachricht

5/5


Zur Werkzeugleiste springen